Direkt zum Inhalt



Projekt „Jüdisches Leben und kulturelles Erbe in bayerischen Museen”

Das Projekt „Jüdisches Leben und kulturelles Erbe in bayerischen Museen“ hat zum Ziel, die reichhaltige jüdische Geschichte in den bayerischen Museen und ehemaligen Synagogen sichtbar(er) zu machen. Es wird unterstützt vom Antisemitismus-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung. 

Jüdisches Leben ist seit vielen Jahrhunderten ein prägender und wichtiger Bestandteil Bayerns und Deutschlands. Gesellschaftliches Bewusstsein dafür schaffen Ereignisse wie die Aufnahme der SchUM-Städte und des Jüdisch-Mitellalterlichen Erbes in Erfurt in die UNESCO-Welterbe-Liste sowie das Festjahr 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland 2021. Museen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dieses Bewusstsein nachhaltig zu fördern und den Dialog zu aktuellen gesellschaftlichen Themen anzuregen.

 

Beratung zur Provenienzforschung durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern

Das Projekt

Gibt es in Ihrem Haus Objekte mit jüdischem Bezug? Möchten Sie die lokale jüdische Geschichte in Ihrem Museum erzählen, wissen aber nicht genau, wie? Wird das Thema Judentum vorwiegend in seiner religiösen Bedeutung oder ausschließlich im Kontext der NS-Geschichte aufgegriffen? Wir unterstützen Sie dabei, an Ihrem Ort auch die jüdische Geschichte des Mittelalters, der frühen Neuzeit und der Nachkriegszeit in Ihrer Ausstellung sichtbar zu machen. Ob im Rahmen einer Neukonzeption oder Überarbeitung Ihrer Dauerausstellung oder der Ausarbeitung eines thematischen Vermittlungskonzepts – wir helfen Ihnen dabei, die Besonderheiten der lokalen jüdischen Geschichte zu erkennen sowie Objekte mit jüdischem Bezug und ihre musealen Potenziale zu identifizieren.

Das Projekt hat zum Ziel, die reichhaltige jüdische Geschichte in den bayerischen Museen und ehemaligen Synagogen sichtbar(er) zu machen. Es wird unterstützt vom Antisemitismus-Beauftragten (externer Link, öffnet neues Fenster) der Bayerischen Staatsregierung. 

Wir sind für Sie da bei:

  • Fragen rund um Jüdische Geschichte, Kultur und Religion
  • Identifizierung von jüdischen Highlight-Objekten in Ihrer Sammlung
  • Identifizierung von Alleinstellungsmerkmalen der lokalen jüdischen Geschichte
  • Empfehlungen zur Sichtbarmachung und Vermittlung jüdischer Themen und Geschichte als integralem Bestandteil der bayerischen und deutschen Geschichte 
  • Sensibilisierung im Umgang mit antisemitischen Darstellungen und Inhalten in Ihrer bestehenden Dauerausstellung (z.B. Dokumente aus dem Kontext von NS-Tätern oder judenfeindliche Motive in der Kunst)
  • Unterstützung bei der Nutzung innerjüdischer Quellen aus internationalen Archiven und von Genisafunden sowie wissenschaftlicher Literatur 
  • Punktuelle Übersetzung hebräischer Schriftzeugnisse für eine erste museale Einordnung
  • Vernetzung und Austausch

Wo kann ich mich über jüdische Geschichte in meiner Region informieren?

Hier finden Sie eine Übersicht nützlicher Datenbanken, die gute Einstiegsmöglichkeiten zur Erforschung der jüdischen Geschichte in Ihrer Region bieten.

Aktuelles zum Thema Jüdisches Leben und kulturelles Erbe in bayerischen Museen

Weiterführende Links und Ressourcen

Veröffentlichungen der Landesstelle

| Publikation - MuseumsBausteine : Jüdisches Kulturgut. erkennen – bewahren – vermitteln

Ansprechpersonen

Meyrav Levy M. A.

Porträt von Meyrav Levy

Jüdisches Leben und kulturelles Erbe in Bayerischen Museen

Mobil:
+49 1621075112

Alina Penzel M. A.

Porträt von Alina Penzel

Jüdisches Leben und kulturelles Erbe in Bayerischen Museen

Telefon:
+49 89 21014057