Direkt zum Inhalt



Presse

Herzlich willkommen im Pressebereich der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern!

Bei Interesse an der Aufnahme in unseren Presseverteiler schreiben Sie uns eine Nachricht an landesstelle​(at)​blfd.bayern.de (öffnet Ihr E-Mail-Programm).

Pressekontakt

Christine Schmid-Egger M. A.

Porträt von Christine Schmid-Egger

Öffentlichkeitsarbeit, Tagungen und Fortbildungen; Museumsdidaktik, Bildung und Vermittlung

Telefon:
+49 9141 7009419
Mobil:
+49 162 2437258

Aktuelle Mitteilungen

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern

Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern ist kompetente Ansprechpartnerin für die über 1.200 nichtstaatlichen Museen, also etwa Häuser in kommunaler, kirchlicher, privater oder Vereinsträgerschaft. Ihr Auftrag ist die Fürsorge für die nichtstaatlichen Museen Bayern nach Art. 12 Absatz 2 Nr. 7 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes. Als Fachbehörde und Serviceeinrichtung des Freistaats steht sie den Museen mit Beratung und Hilfen in allen Arbeitsbereichen zur Seite. Sie begutachtet und fördert wichtige Projekte. Ihre Fachpublikationen und Fortbildungen tragen zur Professionalisierung der Museumsarbeit bei.

Museen in Bayern

Bayern besitzt eine der reichsten und vielfältigsten Museumslandschaften Europas. Rund 1.300 kunst- und kulturhistorische Museen, Burgen und Schlösser, archäologische und naturkundliche Sammlungen, Museen der Technik- und Industriegeschichte oder Bauernhof- und Freilichtmuseen spiegeln die Kultur und Geschichte des Landes wider. Davon befinden sich über 1.200 Museen in nichtstaatlicher Trägerschaft.

Das digitale Museumsportal museen-in-bayern.de und der Infopoint Museen & Schlösser in Bayern geben einen Überblick über die Vielfalt der bayerischen Museumslandschaft und laden mit Ausflugstipps und Geschichten über Museumsmenschen und -Objekte zum Entdecken ein.

Logo der Landesstelle

Für die Nutzung im Web stellen wir Ihnen das Logo der Landesstelle im RGB-Format zur Verfügung. Das Logo der Landesstelle sollte immer von genügend Weißraum umgeben sein und im besten Falle auch auf weiß platziert werden. Eine unvermeintliche Negativdarstellung des Signets erfolgt möglichst in der reinen Outline-Variante. Weitere Varianten und Dateiformate des Logos, beispielsweise für die Verwendung auf Printprodukten, erhalten Sie gerne auf Anfrage unter landesstelle​(at)​blfd.bayern.de (öffnet Ihr E-Mail-Programm).

Pressebilder zum Herunterladen